Genüsslich frühstücken und sich mit Frauen über ein Thema austauschen – das taten heute 46 Einheimische und Zugezogene aus 7 Ländern, aus Deutschland, Italien, Österreich, Schweden, Syrien, Tschechien und der Türkei. Beim Aufstellen der Tische meinte Eva noch, dass ich heute sehr zuversichtlich bin, was den Besuch anbelangt.  Anfangs schien es genau passend, doch gegen 1/4 über 9.00 Uhr kamen noch so viele Frauen, auch mit Kindern, dass wir Tische und Sessel dazustellen mussten und auch den Buffettisch erweitern mussten, da die Frauen viele Köstlichkeiten mitbrachten.

Was Heimat für die Frauen bedeutet, was es braucht, Heimatgefühl zu spüren und ob es mehrere Heimaten geben kann, darüber redeten die Frauen in Gruppen nach einem ausgiebigen Frühstück. .

Beim Ankommen nahm ich jede Frau mit meinem Handy in den Blick, knipste ein Foto und spielte diese auf den Computer. Und während jede Frau nach dem gemeinsamen Austausch ihr Statement zu Heimat abgab, lachte sie so auch von der Leinwand. Die Technik macht`s möglich :-) . Es war bewegend, mit welcher Klarheit sie das taten. Für viele sind Familie, Freunde und Nachbarn Heimat. Für andere sind das Orte, wo sie angenommen werden, wie sie sind und sie sich wohlfühlen. Natur und Frieden wurden ebenso genannt wie Geborgenheit und Zugehörigkeit. Eine Aussage berührte mich besonders: Heimat ist dort, wo mein Herz höher schlägt, ob ich nach Saalfelden heim komme oder das Haus meiner Eltern betrete.

 

Comments are closed.