Einheimische und Zugezogene, 27 Frauen und 16 Kinder aus 8 Nationen, aus Armenien, Brasilien, Kolumbien, Marokko, Österreich, Schweden, Togo und aus der Türkei haben sich am 12. Mai schon zum 8. Interkulturellen Frauenfrühstück getroffen, um miteinander zu frühstücken einander kennenzulernen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Dieses Mal zum Thema

„ Musik aus aller Welt“

Musik kann Vieles! Sie begeistert, spendet Trost und heilt. Musik verbindet und baut Brücken zwischen den Kulturen. Klänge und Inhalte traditioneller Lieder rund um die Erde ähneln sich.

Interkultureller Austausch mit MusikMusik blieb nicht nur im Gespräch sondern wir erlebten und lebten sie hautnah.  Unsere Technik versagte zwar und so konnte mitgebrachte Musik nicht abgespielt werden, dafür spielte uns Lisa einen Landler und spanische Folklore auf dem Hackbrett , trommelte uns Diane “durch das Jahr”, indem jede mehr oder weniger zum vorgezeigten, afrikanischen Geburtstagsrhythmus mittanzte.  Dabei zeigte sich, dass Manche Kulturen Rhytmus im Blut haben. Wir Frauen sangen gemeinsam einem Kanon und ein afrikanisches Hochzeitslied.

DANKE für die mitgebrachten, teilweise sogar noch warmen Speisen, wie die luftig, leichten Buchteln von Maria, das mit Schafskäse und Petersilie gefüllte Germgebäck, die Oliven und die köstliche Süßspeise der türkischen Frauen. 

Danke den Frauen, die beim Vorbereiten und beim Aufräumen mit Eifer dabei waren. 

Heute durften wir wieder ein bewegtes Miteinander erleben und spüren, dass ein Miteinander trotz unterschiedlicher Herkunft und Kulturen gelingen kann.

Wir freuen uns schon auf das nächste Interkulturelle Frauenfrühstück am 6. Oktober 2012, von 9.00-11.00 Uhr, zum Thema: Abschiedsrituale aus aller Welt.

Roswitha Hörl-Gaßner