Meine Zeit …

in alles hat Gott die Ewigkeit gelegt.

Bei diesem Vortrag und Gespräch mit Mag.a Imma Lammer am 24.11.2018 im Pfarrsaal Saalfelden, inspiriert vom Text des Predigers Kohelet (3, 1-15 ) aus dem ersten Testament, wurden wir eingeladen:  

ç        zur Ruhe  zu kommen

ç        unserem Atem und unserer Zeit nachspüren, wofür wir sie verwenden bzw. wofür wir gerne mehr Zeit übrig hätten

ç        ein wenig Ewigkeit in unserem  ganz persönlichen “Zeitkuchen” zu finden

ç        miteinander ins Gespräch zu kommen

ç        und alles mit Gottes liebenden Augen anzusehen

Für alles gibt es eine Zeit. Auch wenn wir uns noch so mühen, sie zu fassen oder zu gestalten, letztendlich ist sie von Gott geschenkt. Wir sind eingeladen, dieses Geschenk anzunehmen und mit Genuss den Zeiten zu begegnen. Dazu zählt auch das leibliche Wohl. Wir bedanken uns herzlich bei den Kuchenbäckerinnen für all die Köstlichkeiten, die wir in der Kaffeepause genossen. Ausklingen ließen wir den Nachmittag mit einem kurzen Liturgieimpuls:

geschenk
zeit menschen
heilen umarmen bewahren
einander öfter gutes tun
danke 

(R.H.)

Danke für die Begleitung an diesem Frauennachmittag durch Frau Lammer.

Kfb Saalfelden, Roswitha Hörl-Gaßner

Comments are closed.