FRAUENWALLFAHRT – Maria Plain 

Unter dem Motto – Aufbrechen zu einem neuen WIR – fuhren heuer 43 Frauen bei der Frauenwallfahrt am 19. Mai 2015 nach Maria Plain mit. Für viele ist es ein liebgewonnener Fixpunkt im kirchlichen Jahreskreis. Drei Wegimpulse begleiteten uns durch den Tag, eingebettet in die Liturgien bei der Busfahrt, der Eucharistiefeier und der Schlussandacht in St. Peter:  

Dein Wort – mein Aufbrechen 

Dein Wort – mein Erkennen

Dein Wort – dem Leben zugewandt

Maria Plain ist ein Kraftort. Das spürst du, wenn du vor und in der Kirche stehst. Der Blick über die Stadt Richtung Untersberg lässt etwas Verbindendes von Gott und der Welt spüren. Es ist ein Besuch wert, genau wie die Einkehr beim Gasthof Maria Plain.

Das Wetter war uns gut gesonnen, so dass unser Stadtspaziergang durch den Mirabellgarten, über den Markatsteg, vorbei am Grünmarkt bis nach St. Peter fast trockenen Fußes möglich war. Frater Jakob führte mit seiner herzlichen und erfrischenden Erzählart durch das Stift St. Peter. Besonders beeindruckend war der Kreuzgang mit dem Blick in den Innengarten. Da stehst du mitten in der Stadt und erlebst eine Stille, die berührt.

 

 

 

Gott ruft uns Menschen zum Aufbruch, jeden Tag neu. Wenn wir uns von Gottes Wort berühren lassen und unser Leben danach ausrichten, werden wir erfahren, wie lebensfördernd seine Botschaft für uns und die Menschen sein kann, mit denen wir auf dem Weg sind.

DANKE für das miteinander AUF DEM WEG SEIN!

 

Comments are closed.